Dachverband der Österreichischen Berg-, Hütten- und Knappenvereine

Chronik | Statuten

des Dachverbandes der Österr. Berg-, Hütten- und Knappenvereine

Seit 1971 gab es über die damalige „UNION Europ. Berg-, Hütten- und Knappenvereine“ mit dem Sitz in Saarbrücken eine lose Verbindung zu österr. Knappenvereinen. Ihre Vertreter im europ. Bergpräsidium waren Peter PECHAN aus Kaisersberg als Generalsekretär und  Obersteiger Josef WEISSL aus Ampflwang als Kulturreferent.

Das steirische Revier veranstaltete am 9. und 10. September 1972 mit dem Knappenverein Kaisersberg den 5. Europ. Knappen- und Hüttentag in LEOBEN mit großer internationaler Beteiligung aus BRD, Benelux-Staaten, Frankreich und Norwegen.

Seit dieser Zeit gab es die Bestrebungen, einen Österr. Dachverband zu gründen, was unter der Federführung des Knappenvereines Kaisersberg und der Mithilfe des Fachverbandes der Bergwerke und Eisen erzeugenden Industrie mit dem GF Dr. Wilhelm DENK gelang. Am 11.Mai 1977 war es so weit, dass an der Montanuniversität Leoben der Österr. Dachverband ins Leben gerufen werden konnte.

Noch im gleichen Jahr wurde in Ampflwang im September 1977 der 7. Europ. Knappen- und Hüttentag (kurz: EKHT) mit ebenfalls starker internationaler Beteiligung veranstaltet. Die dann folgenden Österr. Knappen- und Hüttentage (kurz: ÖKHT) fanden statt:

NrDatumOrtBeteiligung
1. ÖKHT20. – 21. Sept. 1980Hallein~ 400
2. ÖKHT08. – 09. Sept. 1984Eisenerz964
Gr.Bergparade16. Sept. 1987Leoben1245
3. ÖKHT10. – 11. Juni  1989Arnoldstein1600  (BRD, SLO)
4. ÖKHT31.08. – 01.09.1991Altböckstein~ 650
5 .ÖKHT24. – 26. Juni  1994Voitsberg1000
6. ÖKHT08. – 11. Mai  1997Altaussee1500
7. ÖKHT29. – 30. Mai  1999Pöllau1600
8. ÖKHT06. – 08. Juli   2001Bad Ischl1295
9. ÖKHT23. – 25. Mai  2003Wolfsegg/Kohlgrube˜ 1200
10.ÖKHT06. Juni 2004Hüttenberg 600
11.ÖKHT10. – 11.Sept. 2005Geboltskirchen798
12. ÖKHT02. – 03. Sept. 2006Ampflwang  850
13. ÖKHT20. – 21. Sept. 2008St.Stefan/Wolfsberg  650
14. ÖKHT13. – 14. Juni 2009Trieben  912
15. ÖKHT18. – 19.Sept. 2010Fohnsdorf 732
16. ÖKHT24. – 25.Juni 2011St.Stefan ob Leoben 720
17. ÖKHT22. Sept. 2012Eisenerz1100
18. ÖKHT23. – 24. Mai 2014Jochberg/Tirol630
175 Jahre MUL03. Oktober 2015Leoben – Bergparade1430
19. ÖKHT24. – 25. Sept. 2016Voitsberg800
40 Jahre DVÖBHKV02. Juli 2017St. Martin i. Sulmtal300
20. ÖKHT31. Aug. – 02. Sept. 2018Böckstein600

Eine weitere gesamtösterr. Veranstaltung war die große Bergparade am 16. 9.1987 anlässlich des Bergmannstages in Leoben, bei welcher auch die Dachverbandsfahne gesegnet worden war.

Mit der Gründung des Dachverbandes führte Konsul Dkfm. Dr. Hans HEGER als Präsident den Verband bis zu seinem Ableben am 15.10.1993. Ihm folgte als Präsident das Gründungs-Vorstandsmitglied Berghauptmann i.R. DI Mag. Franz PREZELJ, um bei der Jahreshauptversammlung am 26.6.1994 in Piberstein die Präsidentschaft an Bergrat DI Mag. Siegfried PIRKLBAUER zu übergeben. In der Mitgliederversammlung am 20.09.2008 in St. Stefan i.L. trat DI Pirklbauer aus gesundheitlichen Gründen von seiner Funktion zurück. Ihm folgte als Präsident Ing.Mag. Hermann PRINZ, der dann die Geschicke des ÖDV bis zur Mitgliederver-sammlung am 22.9.2012 in Eisenerz lenkte. In der nachfolgenden Wahl wurde  MinR.DI Mag.iur.Alfred ZECHLING als neuer Präsident gewählt und führt nun die Geschicke des ÖDV.

In der Mitgliederversammlung anlässlich des 6. ÖKHT in Altaussee wurde am 10.Mai 1997 der Beitritt des österreichischen Dachverbandes zum europäischen Dachverband, der FEMS (Fédération Européene des Mineurs et Siderurgistes) beschlossen. Somit ist der ÖDV seit nunmehr 16 Jahren Mitglied in der europäischen Vereinigung der Berg- und Hüttenleute (VEBH).

Von österr. Vereinen wurden aber auch Europäische Knappen- und Hüttentage organisiert und durchgeführt wie:

der 5. EKHT vom 9. – 10. Septemeber 1972 in Leoben
der 7. EKHT vom 17. – 18. September 1977 in Ampflwang und
der 12. EKHT vom 21. – 23. Juni 2002 in Arnoldstein (2410 Teilnehmer aus 10 Nationen)

Der Dachverband verfolgt die Aufgabe, berg- und hüttenmännische Tradition zu erhalten und kameradschaftliche Verbindungen nicht nur in Österreich, sondern auch in den europäischen Raum hinein zu knüpfen. Derzeit gehören dem ÖDV 76 Vereine davon 29 Musikkapellen mit momentan 6651 Mitgliedern, 10 Mitgliedsfirmen und Institutionen sowie 31 persönliche Mitglieder an.

Chronik-Kurzfassung

DI Helmut Hribernigg, 
Ergänzung der Mitgliederzahl am 08.12.2019: Gen. Sek. Johann Kugi

Auszug aus den Statuten des Verbandes

  • Die ÖDV-Vereine sind eine freie Standesvereinigung der Berg-, Hütten- und Erdölleute sowie aller Personen, die mit dem Montanwesen verbunden sind. Der Dachverband ist ein Verein zur Verfolgung von gemeinsamen Interessen.
    Der Dachverband ist mit seinen Mitgliedern politischen Parteien, wirtschaftlichen Vereinigungen und den Konfessionen gegenüber neutral.
    Dem Dachverband obliegt die kameradschaftliche Förderung, Pflege und zusammenfassende Wahrung der Tradition und des Ansehens der Berg-, Hütten- und Erdölleute sowie aller mit dem Montanwesen verbundenen Menschen. Damit verbunden ist die Repräsentanz der Mitgliedsvereine nach Außen.
    Der Dachverband unterstützt die Tätigkeiten der Vereinigung Europäischer Bergmanns- und Hüttenvereine e. V. (VEBH).
    Der Dachverband stärkt das Standesansehen der in den Mitgliedsvereinen zusammengefassten Kulturträger durch die koordinierte Förderung und Pflege zur Erhaltung der von den Mitgliedern in den einzelnen Montanregionen geübten Bräuche, Gepflogenheiten und Traditionen.
    Dem Dachverband obliegt die Unterstützung seiner Mitgliedsvereine bei deren Förderung der Familien und Jugend im Bereich der Nachwuchspflege und Nachwuchsförderung.
    Dem Dachverband obliegen die Pflege der montanistischen Tradition und des Brauchtums, insbesondere der Besuch der Veranstaltungen der Traditionsträger (z.b. Ledersprung, Schwerttanz etc.) sowie das Tragen der montanistischen Tracht (z.b. Bergkittel).
  • Der Dachverband hat seine Mitgliedsvereine bei der Ausrichtung der Österreichischen Knappen- und Hüttentage und bei der Teilnahme an den Europäischen Knappen- und Hüttentage zu informieren, beraten und zu unterstützen.
  • Der Dachverband pflegt gute Beziehungen und Zusammenarbeit mit allen Behörden auf europäischer, nationaler, regionaler und kommunal-politischer Ebene.
  • Die Mitarbeit im Dachverband der Österreichischen Berg-, Hütten- und Knappenvereine ist grundsätzlich ehrenamtlich.